Hormone

Eingetragen in: Gesundheit | 0

Hormontherapie nach den Wechseljahren

Die große amerikanische Studie WHI, vorgestellt am 9.7.2002 hat gezeigt, dass Frauen, die ein Östrogen/Gestagen Präparat eingenommen haben, ein höheres Risiko für Brustkrebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Herzinfart, Schlaganfall, Lungenembolie) hatten, als Frauen ohne eine solche Behandlung. Bei Darm- und Gebärmutterkrebs und bei Knochenbrüchen war dagegen das Risiko vermindert.
Da die Behandlung insgesamt aber mehr schädliche als nützliche Effekte hatte, wurde die Studie nach 5 Jahren abgebrochen.

 

Die Konsequenzen

  • In der Langzeitanwendung von Östrogen/Gestagen Präparaten bei sonst gesunden Frauen überwiegen die Risiken den Nutzen, sie wird zur Zeit nicht empfohlen.
  • Bei ausgeprägten Wechseljahrsbeschwerden ist eine Behandlung für einen überschaubaren Zeitraum vertretbar. Vorher sollten Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Risiken ausgeschlossen werden

 

BfArM
MDR

Deine Gedanken zu diesem Thema